Professionelle Messdatenerfassung mit dem Datenlogger ALMEMO® 500

veröffentlicht am 11.02.2021
ALMEMO 500 neutrales Tablet

Die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung verändert die komplette Produktionskette. Das betrifft auch die Messgeräte, die sich in bestehende Netze integrieren müssen. Mit der neuen webbasierten Technologie des ALMEMO® 500 ist der Anwender für die zunehmende Vernetzung zukunftssicher aufgestellt. Das skalierbare System ermöglicht die Erfassung vieler Messstellen mit höchster Präzision. Angeschlossen werden digitale wie analoge Sensoren für fast alle Messgrößen. Die Bedienung erfolgt über Tablet und moderne Schnittstellen. Der Zugriff auf die Messdaten ist via Webservice von überall möglich. Alle Vernetzungsmöglichkeiten und Messwertabfragen sind mit App am Tablet und auch über einen PC möglich.

Der Anwender bedient das ALMEMO® 500 über ein mitgeliefertes 8-Zoll-Tablet und eine vorinstallierte App. Den Zugriff auf den Datenlogger erledigt ein integrierter Webservice. Dabei visualisiert die App nicht nur die Messdaten, der komplette Datenlogger und alle angeschlossenen Fühler können darüber konfigurieren werden. Der Datenexport nach Excel ist ebenfalls möglich. Dank einem Webservice können sich mehrere User gleichzeitig anmelden, z.B. von verschiedenen Standorten bei dezentraler Messwertüberwachung. Ein intelligentes Rechtemanagement sorgt dafür, dass Messungen nicht versehentlich verändert werden. Die Verbindung zwischen Tablet und Datenlogger übernimmt ein integrierter WLAN-Hotspot. Er ist in der Standardkonfiguration als Access Point konfiguriert und stellt dem Anwender ein gesichertes WLAN-Netzwerk bereit. Alternativ kann sich der Datenlogger in einem bestehenden Netzwerk als Client anmelden. Die Konfiguration des WLAN-Hotspots, wie Netzwerk und Verschlüsselungseinstellungen, führt der User in wenigen Schritten über eine integrierte Konfigurationswebseite durch.

Zur Begutachtung gespeicherter Messwertverläufe bietet das Gerät die Möglichkeit offline oder auch während einer laufenden Messung historische Messwertverläufe aus dem Messwertspeicher in der App darzustellen. Im Datenspeicher können bis zu 600 Millionen Messwerte abgelegt werden. Der Speicher kann für Langzeitüberwachungen auch als Ringspeicher konfiguriert werden oder der Anwender steckt am Gerät eine Speichererweiterung in Form eines USB-Sticks oder einer USB-Festplatte an. Mehrere ALMEMO® 500 Datenlogger lassen sich über den integrierten Access Point, mittels LAN oder WLAN, oder über die USB Schnittstellen miteinander vernetzen. Der Anwender bedient dabei alle Geräte über die ALMEMO® 500 App. Darüber hinaus können die Messwerte auch über die Messsoftware WinControl abgefragt und dargestellt werden. Das ALMEMO® 500 ist im Tischgehäuse oder im klassischen 19-Zoll-Baugruppenträger für Schaltschranklösungen an lieferbar.