Technik und Funktion

Materialfeuchtegeber

  • Materialfeuchtegeber zur Bestimmung der Feuchtigkeit in mineralischen Baustoffen, Hölzern und Pappe.
  • Indirekte Feuchtigkeitsmessung über die Bestimmung der Dielektrizitätskonstante.
  • Kapazitätsmessung über ein hochfrequentes elektrisches Feld, welches das Material zerstörungsfrei durchdringt.

Holzfeuchtesonde

  • Materialfeuchtegeber zur Bestimmung der Feuchtigkeit in Hölzern.
  • Indirekte Feuchtigkeitsmessung nach dem Leitwertprinzip.
  • Bestimmung der Materialfeuchte über die Feuchtigkeits-abhängigkeit des elektrischen Widerstandes.

Kapazitiver Sensor zum Aufsetzen auf der Holzoberfläche

  • Materialfeuchtefühler für vergleichende Messung der Feuchtigkeit in Hölzern.
  • Der kapazitiver Sensor mit der Messelektronik ist vollständig integriert im feuchtigkeitsgeschützten Fühlergehäuse.
  • Steckbares ALMEMO® Anschlusskabel.
  • Für stationären Einbau und Langzeitmessungen, z.B. von Gebäude-Holzkonstruktionen, Dachkonstruktionen (u.a. mit Leimbinderträgern).
  • Auch für Datenloggerbetrieb im stromsparenden Sleepmode (Intervallbetrieb) geeignet.
  • Einfache Montage des Fühlergehäuses auf der Holzoberfläche.
  • Bestimmung der Materialfeuchte indirekt über die feuchtigkeitsabhängige Dielektrizitätskonstante des Materials (keine Temperaturabhängigkeit).
  • Es wird die Kapazität über ein hochfrequentes elektrisches Feld, welches das Holz zerstörungsfrei durchdringt, gemessen.
  • Die Materialfeuchte wird vom ALMEMO® Gerät mit der im ALMEMO® Stecker gespeicherten Linearisierungskurve bestimmt.
  • Zur Messung können aktuelle ALMEMO® Geräte ab Version 6 verwendet werden.

Leitwertmessung mit Messspitzen zum Einschrauben in Holz

  • Materialfeuchtefühler für vergleichende Messung der Feuchtigkeit in Hölzern.
  • Es werden 2 Stockschrauben in die Holzoberfläche eingeschraubt und über Messleitungen mit der Messelektronik im feuchtigkeitsgeschützten Fühlergehäuse verbunden.
  • Das Fühlergehäuse mit dem eingebauten Temperatursensor wird ebenfalls auf der Holzoberfläche befestigt.
  • Steckbares ALMEMO® Anschlusskabel.
  • Für stationären Einbau und Langzeitmessungen, z.B. von Gebäude-Holzkonstruktionen, Dachkonstruktionen (u.a. mit Leimbinderträgern).
  • Datenloggerbetrieb im Sleepmode (Intervallbetrieb) erforderlich zur Verhinderung der Versalzung oder Austrocknung des Holzes.
  • Bestimmung der Materialfeuchte indirekt über den feuchtigkeitsabhängigen elektrischen Leitwert.
  • Der Leitwert ist auch temperaturabhängig. Mit dem eingebauten Temperatursensor wird der angezeigte Feuchtewert automatisch temperaturkompensiert.
  • Die Materialfeuchte wird vom ALMEMO® Gerät mit der im ALMEMO® Stecker gespeicherten Linearisierungskurve bestimmt.
  • Zur Messung können aktuelle ALMEMO® Geräte ab Version 6 verwendet werden.

Wasserdetektorsonde

  • Wasserdetektorsonde zur sekundenschnellen Detektion von ungebundenem Wasser.
  • Besonders geeignet im Bauhandwerk für Kontrollmessungen an nicht einsehbaren Stellen, z. B. an Dichtfugen, unter Estrich usw.
  • Indirekte Feuchtigkeitsmessung nach dem Leitwertprinzip.
  • Sonde mit zwei Spannzangen zum problemlosen Austauch der Elektroden.
  • Elektroden in drei unterschiedlichen Ausführungen passend zum jeweiligen Anwendungszweck.

Grundlagen der Feuchtemessung