Das ALMEMO® System

Stecker D7 freigestellt


Das ALMEMO® System besteht aus einem ALMEMO® Messgerät und intelligenten ALMEMO® Anschlusssteckern für entsprechende Sensorik. Es stehen vom 1-Kanal-Transmitter bis zur Messdatenerfassungsanlage mit über 1000 Messstellen die unterschiedlichsten Geräteausführungen zur Verfügung. Die meisten Messgeräte der Serie ALMEMO® unterscheiden sich nur im Gehäuse (Handgerät, Tischgerät, 19“-Anlage, Schalttafelgerät, Transmitter...), in der Anzahl der Messeingänge, in den Anzeige-, Ausgabe- und Bedienelementen, sowie in der Stromversorgung. Durch den intelligenten ALMEMO®- Stecker werden die Geräte beim Anstecken der Fühler und der Schnittstellenkabel bis auf die zeitliche Ablaufsteuerung vollständig programmiert. Sie verfügen über einen einheitlichen Funktionsumfang mit konfigurierbaren Optionen. Alle Parameter sind über die Schnittstelle zugänglich und lassen sich beliebig ändern, da die Datenträger in den Steckern immer wieder überschrieben werden können.


»Nur ein Messgerät für alle Sensoren !«

Es gibt ein breites Spektrum an Fühlern, Sensoren und Signalen, die alle über das patentierte ALMEMO® Steckersystem an jeden Messeingang des ALMEMO® Messgerätes angeschlossen werden können. Dabei ist keinerlei Programmierung erforderlich, da alle Fühlerdaten im Anschlussstecker gespeichert sind und damit das Messgerät beim Anstecken automatisch konfiguriert wird. Mit Hilfe des Fühlerdatenspeichers (EE-PROM) lassen sich alle Sensoren kalibrieren, skalieren und mit einer eindeutigen Bezeichnung versehen. Diese individuelle Fühlerbezeichnung macht den Messaufbau übersichtlich und verhindert Verwechselungen. Sensorfehler sind im Stecker korrigierbar, d. h. einfache Sensoren werden zu präzisen Messwertaufnehmern. Normsignale lassen sich in ihrer Originalgröße darstellen. Für Mehrfachfühler, z. B. Temperatur und Luftfeuchte wird in der Regel nur ein gemeinsamer Stecker benötigt. Die Programmierung lässt sich durch eine gestaffelte Verriegelung schützen.

Neu ! Für digitale Sensoren siehe ALMEMO® D7 Technologie

was passiert mit bereits vorhandenen Sensoren ?

Für vorhandene Sensoren liefern wir Ihnen den passenden Stecker, - ganz einfach zum Anklemmen. ALMEMO® Stecker können Sie selbst über Tastatur, Terminal oder Software problemlos programmieren. Der Datenträger im Stecker kann beliebig oft überschrieben werden.

Dimensionen

Alle Geräte verfügen über die gleiche Messeingangsschaltung. Für branchenübergreifende Anwendungen stehen mehr als 60 Standard-Messbereiche zur Verfügung, z. B. zur Messung von: Temperatur, Feuchte, Strömung, Durchfluss, Wärmefluss, Druck, Drehzahl, Frequenz, Widerstand, Strom, Spannung, Kraft, Dehnungsmessstreifen, Weg, pH-Werte, Redox-Potential, Leitfähigkeit, O2, CO2, CO, O3 etc.

Maximal- und Minimalwert werden automatisch gespeichert. Messwerte können über Einzelmessungen, Ausgabezyklus oder die gesamte Messzeit gemittelt, Grenzwerte über die Programmierung von Max/Min-Werten überwacht werden. Messwerte sind in Nullpunkt und Steigung korrigierbar und können mit Faktor, Basiswert, Exponent und Dimension skaliert werden.

Individualität

ALMEMO® Geräte erkennen automatisch die Kenndaten des angeschlossenen Fühlers. Bestimmte Funktionen werden erst mit dem entsprechenden Stecker, Schnittstellenkabel oder Modul aktiviert. Bei Feuchtefühlern werden Taupunkt, Mischungsverhältnis, Dampfdruck und Enthalpie automatisch berechnet. Für Messungen mit Psychrometern, Staudrucksonden und Sonden für gelösten Sauerstoff kann der aktuelle Luftdruck eingegeben oder automatisch über Druckaufnehmer kompensiert werden. Bei der Messung von Staudruck, pH, Luftfeuchte, gelösten Sauerstoff und Leitfähigkeit lässt sich der Temperatureinfluss kompensieren. Bei Strömungssonden kann für Volumenstrommessungen der Querschnitt eingegeben werden. Für spezielle Sensoren gibt es Stecker mit integrierter Anpassungselektronik.

höchste Ansprüche

Die Geräte sind ausgestattet mit hochauflösendem AD-Wandler, digitaler Linearisierung (für Pt100-Fühler nach der neuen Temperaturskala ITS 90) und digitaler Kalibration. Eine optimale Vergleichsstellenkompensation wird durch Präzisionsthermistoren in der Buchsenfeder gewährleistet. Messeingänge, Stromversorgung und Schnittstellen sind galvanisch voneinander getrennt.

Logger

Der interne Messdatenspeicher der ALMEMO® Datenlogger ist extern erweiterbar und als Linear- oder Ringspeicher konfigurierbar. Der Speicher kann selektiv nach Zeit und Nummer ausgelesen werden. Die Umschaltung der Messstellen erfolgt galvanisch getrennt mit absolut verschleißfreien Halbleiterrelais. Eine kontinuierliche Messstellenabfrage mit 10 bzw. 50 Messungen/Sekunde ist damit auch auf Dauer problemlos möglich. Messstellenabfragen sind individuell programmierbar: Mess- und Ausgabezyklen sind unabhängig wählbar, wahlweise sind Ausgabe oder Speicherung von Mess- und Mittelwerten, sowie Min - und Maxwerten möglich. Start und Ende einer Messstellenabfrage sind variabel steuerbar (über Tastatur oder Schnittstelle, über Uhrzeit und Datum, durch Grenzwerte oder externes Signal). Alle Messgeräte sind über die Schnittstelle adressierbar und damit vernetzungsfähig. Bis zu 100 Geräte lassen sich über Kabel oder drahtlos vernetzen. Die Messwertausgabe aller Geräte kann von einem beliebigen Gerät für das gesamte Netz erfolgen. Für größere Entfernungen stehen RS422 -Treiber und -Verteiler zur Verfügung. Dieses System minimiert Geräteaufwand, Verkabelungskosten sowie EMV-Probleme und lässt sich beliebig erweitern.

offen für jede Peripherie

Analoge oder digitale Schnittstellen sind nicht in den Geräten, sondern in den Anschlusssteckern bzw. -kabeln eingebaut. Je nach Anforderung können die unterschiedlichsten Adapter angeschlossen werden, z. B.: Analogausgänge, verschiedene Schnittstellen (RS232, RS422, LWL, Current-Loop, Ethernet, Bluetooth), Alarmgeber oder Triggereingänge. Die Daten können auch über Festnetz- (analog und ISDN) oder Mobilfunk-Modem für Fernabfragen mit einer Baudrate von maximal 9600 Bd. übertragen werden.

komfortable Auswertung der Messdaten

Für Drucker oder Tabellenkalkulation stehen passenden Ausgabeformate zur Verfügung. Zur graphischen Darstellung und Auswertung der Messdaten sind verschiedene Softwarepakete verfügbar.

einfach zu programmieren

Das Softwareprotokoll und der Befehlsumfang ist für alle Geräte identisch. Ein Terminal genügt, um alle Parameter zu programmieren oder die Messdaten abzufragen. Dazu gibt es die kostenlose WINDOWS-Konfigurations-Software ALMEMO® Control mit Terminal.


Stecker 1